Schluss mit der aufwändigen Feinplanung in der Produktion

Je präziser die Planung, desto effektiver und kostengünstiger die Produktion. Deshalb kann keine Produktion auf eine softwareunterstützte Planung verzichten. Die Softwarelösung PILOT:Planning von FELTEN lässt sich einfach einführen und erzeugt einen schnellen Nutzen. Üblicherweise werden Kundenaufträge in einem ERP-System geplant, auch die Grobplanung der Produktion in Wochen erfolgt oft noch im ERP. Wenn es jedoch zu Tages- und Stundenbelegung /-planung der Ressourcen kommt, erfolgt heutzutage die Feinplanung der Produktion oftmals noch in Office-Programmen. Das bringt viele und vor allem manuelle Nachteile: Daten herunterladen, anpassen, verarbeiten. Doch die Arbeit mit Office-Tabellen oder Papier kostet viel Zeit und beschränkt die Übersicht. Zudem besteht keine direkte Integration mit der Produktion oder anderen Systemen. Stattdessen erfolgt die Abstimmung der Planung über Mails, Telefonate und Meetings. Und: Spontane Auftragsänderungen steigern nochmals den hohen administrativen Aufwand.

Mit PILOT:Planning kann hingegen der erste Schritt hin zu einer systemgestützten Planung beschritten werden. „Diese Lösung bewirkt einen geringeren Planungsaufwand und eine schnellere Erstellung der Produktionsfeinplanung, was zu verkürzten Durchlaufzeiten führt”, verweist Alexander Kleimann, Senior Consultant bei FELTEN, auf durchgreifende Nutzeneffekte. Denn durch eine Anbindung an die Produktion werden alle Produktionsdaten realtime in dem Programm visualisiert. Aufgrund der Echtzeitdaten entsteht eine hohe Transparenz für alle Prozessbeteiligten bzw. Entscheider. Vor allem dienen die Realtime-Informationen der schnellstmöglichen Identifikation von Abweichungen.

Die Daten der Grobplanung lassen sich aus dem ERP-System automatisch herunterladen und dann in dem Programm auf unterschiedliche Weise visualisieren. Sie können anschließend per Drag und Drop den Ressourcen zugeordnet und detailliert geplant werden, auch kurzfristige Änderungen der Aufträge sind über diese Funktion einfach möglich. „Die Produktion profitiert von der Planungsoptimierung durch eine ganzheitliche und detaillierte Übersicht”, erklärt Kleimann. Gleichzeitig wird durch die Ablösung der statischen Papierlisten auch die Digitalisierung in der Produktion unterstützt und es entsteht eine höhere Flexibilität in der Planung und Ausführung. Zudem bietet PILOT:Planning eine Anbindung an die Produktionssysteme zur Identifikation von Abweichungen vom Plan, auch eine Kontrolle durch Änderungsverfolgung gehört zum Funktionsumfang der Lösung.